Veranstaltungen auf einen Blick:

Frieden!

Der Denkmalchor am 19. Oktober 2014 im asisi Panometer Leipzig

Gedenk- und Friedenskonzert zum Jahrestag der Völkerschlacht 1813 und der Einweihung des Völkerschlachtdenkmales 1913

Ein Jahr nach den großen Gedenkveranstaltungen zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht und zum 100. Jahrestag des Völkerschlachtdenkmals hat der Denkmalchor in Zusammenarbeit mit dem asisi Panometer ein Sonderkonzert zum Gedenken an die Ereignisse vor 201 Jahren veranstaltet. Zu diesem Anlass war der Denkmalchor erstmals in der beeindruckenden Kulisse des 360° Panoramas „LEIPZIG 1813 - In den Wirren der Völkerschlacht" zu erleben. Das Konzert unter dem Titel „Frieden" verstand sich einerseits als musikalische Brücke und Replik auf die Schrecken der Vergangenheit ist aber angesichts der aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen in Palästina und Israel, in der Ukraine und im Irak auch als flammendes Plädoyer für mehr Menschlichkeit und Einklang zwischen den Völkern zu verstehen, die gleichen Intentionen, wie sie auch Yadegar Asisi zum Panorama bewegten.
In dem gut einstündigen Konzert des Denkmalchores unter Leitung von Ingo Martin Stadtmüller standen Kompositionen aus fünf Jahrhunderten auf dem Programm die das Thema Frieden in ganz unterschiedlichen Assoziationen thematisierten. So hat der Denkmalchor den Psalm „Verleih uns Frieden" in den Vertonungen von Heinrich Schütz, Hugo Distler und Felix Mendelssohn Bartholdy aufgeführt. Aus dem letztjährigen Jubiläumskonzert standen die zeitgenössischen Kompositionen der Österreicherin Gabriel Proy „Frieden!" auf Textstellen aus Bertha von Suttners Roman „Die Waffen nieder!" und das „Ave Maria" des schwedischen Komponisten Daniel Fjellström auf dem Programm.


Rückblick der Konzerte